Landträume – In der Toskana Doku

Veröffentlicht am 17.01.2016

Die Toskana gilt als Inbegriff einer vom Menschen geschaffenen Kulturlandschaft. Im Zeitalter der Renaissance bildete sich hier das Selbstverständnis des modernen Menschen heraus, der sich die Natur zu eigen macht und sie nach seinen Wünschen gestaltet. Waren mittelalterliche Gärten vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sie die bedrohliche Außenwelt abgrenzten, sollten die Gärten der Renaissance die Persönlichkeit des Besitzers widerspiegeln, Natur und Kultur zu einer ästhetischen Einheit verschmelzen.